[Infos und Kurse als RSS-Feed]
Warum Facebook sich nicht schämt und menschliche Entwicklung ein Gegenüber braucht

Modul:Aktuelle Themen
Anbietende Institution:Universität Innsbruck
ReferentIn:Dr.Reinhold Bartl, Mag. Petra Sansone, MAS und Mag. Sabrina Widmoser
Inhalt:Hasspostings und Drohungen in sozialen Medien unter Erwachsenen, Beleidigungen und Beschimpfungen in Kommunikationsplattformen unter Kindern und Jugendlichen- wie kann es sein, dass erwachsene wie heranwachsende Menschen scheinbar schamlos und enthemmt Aussagen posten, die sie in dieser Form niemandem direkt ins Gesicht sagen würden?

Wie kann unter Berücksichtigung der Leitmotive menschlicher Entwicklung Schulkultur so gelebt werden, dass Kinder und Jugendliche zu sozial mitfühlenden Erwachsenen reifen?

Das Internet begleitet viele Schüler_innen bereits seit ihrer frühen Kindheit. Kinder und Jugendliche sind bei der Nutzung ihrer Geräte einerseits Expert_innen andererseits müssen sie durch Vorbilder gefördert und auf die Risiken im Internet und in sozialen Netzwerken aufmerksam gemacht werden - Möglichkeiten zur Prävention und Intervention bei der Nutzung digitaler Medien und die Initiative Saferinternet.at werden vorgestellt.

Im Anschluss an die Vorträge treten der Referent und die Referentinnen, sowie Frau Direktorin Margret Fessler, die das Konzept der handyfreien Kommunikationsräume des BRG In der Au vorstellen wird, gerne in Austausch und Diskussion mit den Teilnehmer_innen.

Durch die Veranstaltung führt Herr Ing. Markus Fillafer.

Abschließend wird bei einem Stehbuffet, zu dem Sie die Universität Innsbruck gerne einladen möchte, noch weiterer Raum für Diskussion sein.

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Zertifikat eLearning angeboten. zur Veranstaltung an. Die Daten werden ausschließlich zum Management dieser Veranstaltung erhoben und nicht für weitere Zwecke genutzt.

WANN:
Dienstag, 17. Jänner 2017, 18-20 Uhr

WER:
Direktoren und Direktorinnen, Lehrer und Lehrerinnen, Eltern, interessierte schulnahe Personen

WO:
Theatersaal, BRG In der Au, Innsbruck

INITIATIVE:
OstRin Prof.in Mag.a Margret Fessler, Direktorin BRG In der Au
gemeinsam mit:
Interessensgemeinschaft Medienwelt
Ing. Markus Fillafer, Geschäftsführer Tiroler Bildungsservice
DI (FH) Ortrun Gröblinger, Leiterin der Abteilung Neue Medien und Lerntechnologien, Zentraler Informatikdienst Universität Innsbruck
OstR. Prof. Mag. Helmut Hammerl, Fachinspektor für Informatik, Landesschulrat Tirol
Michael Kern, Fachbereichsleiter Medienzentrum &8211; Tiroler Bildungsinstitut
Mag.a Petra Sansone, MAS, Klinische u Gesundheitspsychologin, Erwachsenenbildnerin
Mag.a Sabrina Widmoser, Jugendbetreuerin u Safer Internet Referentin

VORTRAGENDE:
Dr.Reinhold Bartl ist Klinischer und Gesundheitspsychologe, systemischer (Familien)Therapeut und beschäftigt sich mit Suchtverhalten und der Entwicklung gesundheitsförderlicher Haltungen bei Jugendlichen und Erwachsenen. Weiters ist er Leiter des Milton Erickson Instituts Innsbruck. www.reinhold-bartl.at

Mag.a Petra Sansone, MAS ist Klinische u Gesundheitspsychologin, Notfallpsychologin,
arbeitet seit Jahren an Schulen mit dem Schwerpunkt Gewaltprävention, Krisenbegleitung
und Gesundheitsförderung und selbständig in der Beratung, Begleitung und Bildung von
Menschen. www.sansone.at

Mag.a Sabrina Widmoser hat in Innsbruck Erziehungswissenschaften studiert und ist als
zertifizierte Referentin für Saferinternet.at österreichweit unterwegs um für Kinder,
Jugendliche, Lehrende und andere Erwachsene Workshops, Vorträge und Seminare zum
Thema &8222;Sicherer Umgang mit digitalen Medien&8220; zu halten. Frau Widmoser arbeitet
außerdem im InfoEck &8211; der Jugendinformation des Landes Tirol und berät dort Jugendliche
und junge Erwachsene zu jugendrelevanten Themen.




Kurszeiten und Workload:
Dauer des Kurses:Beginn: 17.01.2017   Ende: 17.01.2017
Workload:Präsenzuntericht: 2,5 UE   Online:
Lernziele, Methoden, Voraussetzungen:
Lernziele:Das Internet begleitet viele Schüler_innen bereits seit ihrer frühen Kindheit. Kinder und Jugendliche sind bei der Nutzung ihrer Geräte einerseits Expert_innen andererseits müssen sie durch Vorbilder gefördert und auf die Risiken im Internet und in sozialen Netzwerken aufmerksam gemacht werden - Möglichkeiten zur Prävention und Intervention bei der Nutzung digitaler Medien und die Initiative Saferinternet.at werden vorgestellt.
Methoden:Vortrag
Voraussetzungen:keine
Kontaktinformationen:
Kontaktperson:Dipl.-Ing. (FH) Ortrun Gröblinger
E-Mail:Ortrun.Groeblinger@uibk.ac.at
Telefon:+43 512 507 23598
Organisation:Unterstützender Ausrichter:
Universität Innsbruck
Innrain 52, A-6020 Innsbruck, T +43 512 507-0

...